Sonntag, 8. Mai 2016

Den Opfern zum Gedenken uns zur Mahnung

Bild: Uta Knebel
Am heutigen 8. Mai 2016 gedachten Vertreter der Fraktionen des Stadtrates der Großen Kreisstadt Riesa, Vertreter der Verwaltung und Bürger unserer Stadt  dem Tag der Befreiung vor 71 Jahren. Der Oberbürgermeister Marco Müller ging in seiner Rede darauf ein, dass wir leider wieder mit Intoleranz gegenüber Andersgläubigen und Fremdenfeindlichkeit konfrontiert werden. Wir müssen aus der Geschichte lernen.

Fraktionsvorsitzende Uta Knebel legt im Namen der Fraktion das Gebinde nieder Bild: Uta Knebel

Freitag, 6. Mai 2016

Kranzniederlegung zum Tag der Befreiung 8. Mai 2016, 10.00 Uhr vor dem Städtischen Museum in Riesa





An diesem Tag wird durch viele Menschen an die bedingungslose Kapitulation der
Bild: Uta Knebel
Wehrmacht und damit an das  Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa gedacht. An zahlreichen Orten in unserem Kreis finden auch in diesem Jahr Kranzniederlegungen statt. Nach 71 Jahren ist es immer noch wichtig, an die unmenschlichen Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges zu erinnern.

Mittwoch, 4. Mai 2016

Keine Gewalt - Infostand in Riesa



Immer wieder hört man jetzt das Wort von der Verrohung der Gesellschaft. Wo steuern wir hin und wie äußert sich dies?
Bild: Ausstaellung auf Mannheimer Platz - U. Knebel
DIE LINKE Riesa setzte die Tour mit einer Ausstellung unter dem Titel "Blick hinter verschlossene Türen - Einblicke zur häuslichen Gewalt" am heutigen Tag fort, um ein eigentliches Tabu-Thema öffentlich zu machen. Immerhin mussten auch wir erfahren, dass dies auch für Frauen in Riesa bittere Realität ist. 
Gewalt gegen Frauen, Behinderte, Flüchtlinge, Andersdenkende ist ein sensibles Thema.....Darüber muss man reden.Der heutige Tag war dafür ein Anfang.

Ortsverband Riesa

Unsere beliebtesten Beiträg seit Blog-Beginn