Freitag, 27. September 2013

Herr Mütsch prophezeit das Schließen des Hallenbades

Foto: Stadwerke Riesa
Wie die Sächsische Zeitung berichtet, lamentiert der Präsident des SC Riesa Markus Mütsch, dass durch die Sparpolitik der Stadt auch seinem Klub weniger Gelder zufließen. Im Falle des Hallenbades baut er populistisch das Schreckensszenario auf, die Existenz des Bades sei aller Wahrscheinlichkeit gefährdet. Das scheint mir natürlich sehr übertrieben. Kein Verein wurde in der Vergangenheit mit Finanzspritzen der Stadt so verwöhnt, wie der SC. Das hat sich natürlich auch im sportlichen Engagement des Vereines positiv für die Stadt und in den weit über unsere Grenzen bekannten sportlichen Leistungen niedergeschlagen. Wenn aber das Geld nicht mehr vorhanden ist, muss man auch im SC mit dem auskommen, was man hat. Im Übrigen verfügt der Verein ja über einen Finanzexperten als Präsidenten, dem es doch nicht schwer fallen dürfte, hier Wege zu finden. Vielmehr sollte dieser aber einmal darüber nachdenken, warum die Stadt zu so einem Sparkurs gezwungen wurde. Es waren doch die ständig ausufernden, immer und immer wieder kritisierten riskanten Finanzgeschäfte des Finanzbürgermeisters Markus Mütsch, welche die Stadt in diese finanzielle Schieflage gebracht haben. Nun in Person des SC-Präsidenten zur Konsolidierung des Stadthaushaltes etwas beizutragen, ist das Geringste an Wiedergutmachung, was man erwarten kann.

Montag, 23. September 2013

Bundestagswahlen

Liebe Genossinnen und Genossen, Sympatisant_Innen und Feunde,

Heiko in Demo-Stimmung.
Meißen 21.09.13/ Foto: Rode
die Bundestagswahlen 2013 sind Geschichte, die Stimmen ausgezählt, die Plätze im Bundestag vergeben. Begonnen hat nun das politische Gerangel und Ringen um regierungsfähige Mehrheiten, denn neue Koalitionen müssen, bedingt durch des Wählers Wille und dem Ende der Ära FDP, her.


Ungeachtet dessen können wir mit unserem Wahlergebnis im Bund und vor allem in Riesa zufrieden sein. Danke allen Wählerinnen und Wählern, die uns Ihre Stimme gegeben und 23,9% Zweitstimme eingebracht haben.  Danke an alle fleißigen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern. Danke an den Ortsvorstand.
Anerkennung auch unserem Spitzenkandidaten Sebastian Scheel, der gemeinsam mit uns für eine starke LINKE im Bund kämpfte. Es war ein guter Wahlkampf den wir durchgeführt haben. Das zeigen auch die 22,4% Erststimmen.

Wir werden die Hände aber nicht in den Schoß legen, denn nach den Wahlen ist vor den Wahlen. Nächstes Jahr stehen mit den Europa- und Kommunalwahlen, sowie der Landtagswahl Höhepunkte im gesellschaftlichen Leben bevor, wo wir als LINKE gefordert sind. Wir werden unserere politischen Inhalte auch weiterhin artikulieren und für eine 100% soziale Politik streiten.

H. Isopp
Ortsvorsitzender

Freitag, 20. September 2013

Info-Stand in Riesa

Sebastian und Bärbel im Gespräch mit Riesaern (Bild Uta Knebel)
Am heutigen Freitag stellt sich Sebastian Scheel, unser Direktkandidat zur Bundestagswahl den Fragen der Riesaer auf dem Mannheimer Platz. Gewappnet mit Infomaterial, Kugelschreibern, "Mundpropaganda", Feuerzeugen und zündenden Ideen ging es "lustvoll" in den Wahlkampf.
Neben Sebastian waren Genossen wie Bärbel, Sonja, Claus, Jürgen, Klaus, Inge und Uta mit am Stand. Wir hatten alle alle Hände voll zu tun und sehr viele interessante Gespräche.
Die Zeit verging wie im Flug und wir sind mit vielen Fragen und Aufgaben im Gepäck wieder heimwärts gesteuert.


Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an alle Mitstreiter der vergangenen Wochen und ein Weiterso für die Zukunft.

Uta Knebel

Jugend stellt Fragen

Bild Uta Knebel
Das Kulturwerk Riesa e.V. hatte gestern zu einer Podiumsdiskussion nach Gröba eingeladen und wollte damit besonders die jungen Wähler und jungen Wählerinnen erreichen. Die Plätze waren gut besetzt und einige Besucher beobachteten die Diskussion stehend im Hintergrund.
Den Gästen bot sich eine jugendlich frisch und etwas "frech" geführte Moderation. Diese Art der Programmführung unterschied sich grundlegend von den bereits erlebten und nahm die Gäste von Anfang an mit.
Es wurde zwei Stunden gefragt und geantwortet, ohne dass ein Gefühl der langen Weile aufkam. Selbst noch nach dem offiziellen Teil standen die Kandidaten für Fragen der Gäste zur Verfügung.
Unser Sebastian wurde durch eine Traube Jugendlicher umringt und erläuterte die Umsetzung von flächendeckenden Mindestlöhnen und den damit verbundenen Konsequenzen. Man konnte ihm den Spaß an dieser Art Runde ansehen.


 Uta Knebel

Mittwoch, 18. September 2013

Kreuz auf - kreuz an!


Jungwählerforum

Der Kulturwerk Riesa e.V. greift eine Initiative von politisch interessierten jugendlichen Erstwählern auf und organisiert mit seinem soziokulturellen Jugendzentrum, dem Offenen Jugendhaus, ein Jugendforum zur Bundestagswahl und das drei Tage vor dem eigentlichen Wahlsonntag.
Das Besondere ist zweifelsohne, dass alle von den Jugendlichen angesprochenen DirektkandidatInnen zugesagt haben und sich an diesem Abend den Fragen der Jugendlichen stellen werden.
Im Podium sitzen einmalig in unserem Wahlkreis gemeinsam:
- Bundesminister der Verteidigung Dr. Thomas de Maizière (CDU)
- Susann Rüthrich (SPD)
- Mitglied des Sächsischen Landtages Johannes Lichdi (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
- Mitglied des Deutschen Bundestages Jan Mücke (FDP)
- Mitglied des Sächsischen Landtages Sebastian Scheel (Die Linke)
- Andreas Bärisch (Piratenpartei)
Moderiert und geleitet wird der Dialogabend von Jugendlichen selbst, denn die Fragen der Erst- und JungwählerInnen sollen im Mittelpunkt der Antworten der Politiker stehen. Selbstverständlich sind auch alle anderen Altersgruppen eingeladen, doch eher als aktive Zuhörer für ihre eigene Meinungsbildung und Wählerentscheidung.

Das Jungwählerforum beginnt 19:00 Uhr und findet in der der Versuchshalle des VFUP e.V.,
Rittergutstraße 6,
01591Riesa statt.
Einlass ist ab 18:30 Uhr.
Das "Not-Cafe" ist natürlich vor und nach der Veranstaltung geöffnet.
Der Eintritt ist frei!

Donnerstag, 12. September 2013

Heißer Wahlkampf bei kaltem Wetter

Sonja György, Heiko Isopp und Werner Kretzmann stellten sich den Fragen der Passenten. (Bild Uta Knebel)

2 Stunden vergingen wie im Flug und eine kurze Verschnaufpause wurde genutzt, um die Kämpfer "einzufangen".
Trotz kalten 14 Grad Celsius fanden heiße Debatten um Wahlteilnahme und Inhalte unseres Programmes statt.
Erkenntnis unserer Gespräche:

Einige wissen bereits, wen sie wählen. Einige wollen gar nicht wählen, weil sich nichts verändern würde. Heißt für uns, einige Befragten sind durchaus unzufrieden, erkennen aber nicht die "Macht" ihrer Stimme.

Wer nicht zur Wahl geht, kann auch keine Veränderung herbeiführen. Er wird zur Bestätigung der Verhältnisse wie Zwei-Klassenmedizin, Waffenexporte, keine Mindestrente, kein Mindestlohn, Auslandseinsätze der Bundeswehr beitragen.

Darum unsere Bitte: Gehen Sie zur Wahl!

Uta Knebel

Noch 10 Tage bis zur Wahl

Beginn der Infotour


Der Ortsvorstand DieLinke.Riesa hatte bereits im Juni ein umfangreiches Programm zur Vorbereitung und Durchführung der Bundestagswahlen 2013 beschlossen. Nachdem viele fleißige Genossinnen und Genossen den Part des Plakatierens und des Austragen der Flyer und Wahlzeitungen übernommen hatte, bestritten am 11.September Mitglieder des Ortsverbandes die ersten Informationsstände in Riesa-Weida und Riesa-Merzdorf.

Wir suchten mit zahlreichen
Bürger_innen das Gespräch und konnten zahlreiche   Kontakte  knüpfen und Anregungen für den bevorstehenden Wahlurnengang vermitteln.
In den Tagen bis zum Wahlsonntag am 22.09. werden wir noch  Informationsstände in Riesa auf dem Rathausplatz (18.09., 08.00 - 10.00 Uhr) und dem Mannheimer Platz (20.09., 10.0 - 12.0 Uhr) durchführen und unseren Kandidaten Sebastian Scheel tatkräftig unterstützen


Mittwoch, 4. September 2013

Wahlveranstaltung in Riesa



Foto: Harald Kühne
  Am 3. September 2013 19.00 Uhr hatte der DGB zu einer Wahlveranstaltung zur Bundestagswahl 2013 mit Vertretern aller im Bundestag vertretenen Parteien ins Mercure-Hotel in Riesa eingeladen. Am Anfang stimmte die Vertreterin des DGB das volle Haus auf die Veranstaltung ein und rief auf, am 22. September einen Politikwechsel herbeizuführen und für eine sozial gerechtere Politik zu stimmen. Für die CDU musste der Landtagsabgeordnete Geert Mackenroth den Spitzenkandidaten Thomas de Maiziere vertreten, der es lieber vorzieht, an Weinfesten und Radtouren durch das Elbtal teilzunehmen, als sich seinen Wählern dem politischen Dialog zu stellen.
Der Sachse würde dazu sagen: Früher war er bei jeder Hundehochzeit dabei, jetzt macht er sich rar.
 Mackenroth glänzte mit christlich-demokratischen Attitüden, welche oft den Unmut der Anwesenden hervorrief.
Jan Mücke von der FDP kam mit einer Stunde Verspätung zur Veranstaltung und wollte dann seine neoliberale Politik mit primitiven Unwahrheiten proklamieren. So z.B. dass die LINKE durch Steuererhöhungen Otto Normalverbraucher in die Tasche greifen will.
Johannes Lichdi von den Bündnis 90 / Grünen versuchte den Besuchern einzureden, dass seine Partei und nicht die damalige PDS den Mindestlohn erfunden habe.
Susann Rüthrich von der SPD versuchte zwar das sozialgerechte Wollen (aber nicht Können) ihrer Partei darzustellen, blieb aber sonst blass.
Sebastian Scheel überzeugte mit hohen Wissen und guten schlagkräftigen Argumenten, welche zu Beginn vom Moderator schon angekündigt wurden.
Leider war die Veranstaltung gegen 21.00 Uhr zu Ende, obwohl noch viele Fragen offen blieben.
Insgesamt eine gelungene Veranstaltung für unsere Partei, welche vom Publikum auch mit dem entsprechenden Beifall honoriert wurde. Bleibt nur zu hoffen, dass sich solche Auftritte auch positiv auf das Wahlverhalten der Bürger auswirken.

Unsere beliebtesten Beiträg seit Blog-Beginn